Podiumsdiskussion zur Erinnerung an Hamida Barmaki

Kolleg/-innen und Familienangehörige treffen sich in Graz

Am 12. Mai 2015 veranstaltete das European Training and Research Center on Human Rights (ETC) eine wissenschaftliche Veranstaltung zum Gedenken an die frühere Leiterin des Max-Planck-Teams in Kabul, Ass.-Prof. Hamida Barmaki, die Anfang 2011 mit ihrer gesamten Familie bei einem Anschlag getötet wurde. Zu den Teilnehmern zählten der Direktor des ETC, Prof. Dr. Wolfgang Benedek, die Anwältin Petra Leschanz (SOMM Graz) und eine Schwester von Hamida Barmaki, Dr. Abeda Sakha. Anwesend waren auch ihre Eltern und weitere Angehörige. Stiftungsgeschäftsführer Dr. Tilmann Röder hielt einen Vortrag über die Kinderrechte in Afghanistan – ein Bereich, in dem sich die verstorbene Menschenrechtsaktivistin besonders engagierte und in dem die Max-Planck-Stiftung weiterhin tätig ist.