Interregionales Training über die Organisation des Sicherheitsapparates in Föderalen Systemen

Stiftung veranstaltet das vierte Interregionale Training für Mitarbeiter von Sicherheitsministerien auf Bundes- und Gliedstaaten-Ebene in Somalia

Vom 19.–20. November 2016 hat die Max-Planck-Stiftung das vierte Interregionale Training für ausgewählte Mitarbeiter/-innen von Ministerien für Sicherheit auf Bundes- und Gliedstaaten-Ebene in Somalia organisiert. Dieses war das vierte einer Reihe solcher Trainings, die ausgewählte Mitarbeiter/-innen von relevanten Ministerien auf Bundes- und Gliedstaaten-Ebene in Somalia zusammenzubringen, um Modelle föderaler Staatsorganisation in Afrika und darüber hinaus zu studieren und aktuelle Themen des somalischen Föderalisierungsprozesses aus einer vergleichenden Perspektive zu diskutieren. Thema dieses vierten Interregionalen Trainings war die Organisation des Sicherheitsapparates in einem föderalen Staat. Das Training brachte fünf ausgewählte Mitarbeiter des Bundesministeriums für Sicherheit mit jeweils fünf Vertretern der entsprechenden Gliedstaaten-Ministerien von Galmudug, Jubbaland, Puntland und Süd-West Staat, sowie insgesamt fünf Repräsentanten der Regionen von Hiraan, Middle Shabelle und Benaadir zusammen.

Wie in den anderen interregionalen Trainings zuvor, stellten die Max-Planck-Trainer zunächst wichtiges Hintergrundmaterial und Wissen aus vergleichend rechtlicher Perspektive bereit. In der anschließenden Diskussion konnten die Teilnehmer/-innen dann ihre unterschiedlichen Sichtweisen auf die aktuelle Regelung des Sicherheitsapparates in Somalia austauschen und mögliche Verbesserungsvorschläge entwickeln. Der zweite Teil des Trainings bestand aus zwei praktischen Übungen, die mit den Teilnehmern/-innen durchgeführt wurden.

In Anbetracht der großen Sicherheitsprobleme, denen Somalia immer noch ausgesetzt ist sowie der letzten Entwicklungen in Bezug auf Gliedstaatenbildung und Föderalisierung, ist das Thema der föderalen Organisation des Sicherheitsapparates von immenser Bedeutung in Somalia.

Das Interregionale Training war das vierte seiner Art, das im Rahmen des vom Auswärtigen Amt geförderten Projekts "Unterstützung des Somalischen Föderalisierung-Prozess" durchgeführt wurde.