Pirateriebekämpfung und maritime Sicherheit im Golf von Guinea – erstes Seminar in Lomé, Togo, abgehalten

Togoische Sicherheitsexperten diskutierten aus aktuellem Anlass über die zunehmende Zahl bewaffneter Raubüberfälle vor der Küste Togos ...

... und diverse weitere Probleme der maritimen Sicherheit. Vom 21.–24. Oktober fand in Lomé, Togo, das erste Seminar in der vom Afrika-Team organisierten Seminarreihe zu „Pirateriebekämfung und maritime Sicherheit im Golf von Guinea“ statt. Das Seminar richtete sich an verschiedene hochrangige Akteure, die in Togo mit Fragen der maritimen Sicherheit befasst sind – vertreten waren insbesondere die Marine, die Gendarmerie Maritime, die Verwaltung des Hafens von Lomé, das Transportministerium, das Sicherheitsministerium, das Außen- und Kooperationsministerium, die Justiz (u.a. der Cour Suprême und die Staatsanwaltschaft) sowie die Gewerkschaft der Arbeiter des Transportgewerbes. Neben der Wissensvermittlung zielten die Seminare darauf, den Austausch unter den verschiedenen Akteuren zu stärken, um langfristig zu einer einheitlichen nationalen Strategie im Bereich der maritimen Sicherheit im Golf von Guinea zu gelangen.

Einen inhaltlichen Schwerpunkt setzten die Experten der Max-Planck-Stiftung auf die Vermittlung von Grundlagen des Seerechts und unterschiedliche Strategien zur Pirateriebekämpfung, die anhand praktischer Fälle erarbeitet wurden. Die Teilnehmer zeigten sich zu regen Diskussionen bereit und ergriffen die Initiative, um ihre eigene Tätigkeit und die besonderen Herausforderungen für die maritime Sicherheit in ihrem jeweiligen Sektor in Kurzvorträgen zu erläutern.

In der Bilanz stellen bewaffnete Raubüberfälle auf See, also in den Küstengewässern Togos, ein weitaus häufigeres Problem dar als die Piraterie im juristischen Sinne, die auf Vorfälle auf hoher See beschränkt ist. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass die Vorfälle überwiegend in togoischen Gewässern während des Warenumschlags zwischen Frachtschiffen vorkommen. Schließlich waren sich die Teilnehmer einig, dass bewaffnete Überfälle nur ein Problem für die maritime Sicherheit in Togo unter vielen sind. Als weitere Probleme sind etwa der Waffen- und Drogenschmuggel, die illegale Einwanderung, die illegale Fischerei, der Umweltschutz sowie die Gesundheit und Sicherheit der Mannschaften an Bord der Schiffe zu nennen.