Forschungsaufenthalt mit Study Tour für die Besten Afghanischen und Pakistanischen Juristinnen

Max-Planck-Stiftung organisiert einen Forschungsaufenthalt mit Study Tour in Europa im Anschluss an Seminare

Die Max-Planck-Stiftung organisierte einen Forschungsaufenthalt mit Study Tour in Europa  für die besten afghanischen und pakistanischen Jurastudentinnen und Juristinnen vom 21. November bis 2. Dezember 2016. Die Teilnehmerinnen hatten im Laufe des Jahres an mehreren Seminaren, die darauf zielten ihre Expertise im Völkerrecht durch gemeinschaftliches Lernen auszubauen, teilgenommen.

Die besten 12 Teilnehmerinnen der Seminare der Max-Planck-Stiftung zu den Themen "Völkerrecht für Fortgeschrittene" und "Einführung in das internationale Strafrecht" wurden für das Programm ausgewählt. Während der Tour hatten die Teilnehmerinnen einen Rechercheaufenthalt an der Max-Planck-Stiftung, um ihre Rechercheergebnisse aus den vorherigen Seminaren weiter zu entwickeln. Dieser Prozess wurde von Adam Walker und wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen der Max-Planck-Stiftung in Heidelberg unterstützt. Die Teilnehmerinnen besuchten Workshops unter anderem zu den Themen wissenschaftliches Lesen und Schreiben, kritisches Denken und Argumentationsaufbau.

Im Anschluss reisten die Teilnehmerinnen durch Europa, um verschiedene Rechtsinstitutionen zu besuchen. In Straßburg besuchten sie den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. In Den Haag besuchten sie das Sondertribunal für den Libanon, den Internationalen Strafgerichtshof für das ehemaligen Jugoslawien, sowie den Internationalen Strafgerichtshof. Sie hatten Treffen mit Richtern, Staatsanwälten und Strafverteidigern, sowie anderen Rechtsexperten. Am Ende ihrer Tour reisten sie nach Genf, wo sie das UN-Büro des hohen Kommissars für Menschenrechte besuchten und sich mit Experten des Komitees für die Beseitigung der Rassendiskriminierung und  für Sonderverfahren, sowie Mitgliedern von zivilgesellschaftlichen Organisationen trafen. Während der gesamten Tour reflektierten die Teilnehmerinnen in Diskussionen untereinander die Erfahrungen aus den jeweiligen Gerichtsbarkeiten und liesen den Inhalt der Seminare im Jahr 2016 darin einfließen. 

Der Forschungsaufenthalt mit Studytour ist die letzte Aktivität des Programmes, welches sich den Aufbau von Rechtsstaatlichkeit in Pakistan und Afghanistan zum Ziel gesetzt hat (2015 bis 2016).