Workshop mit Richtern des Verfassungsgerichtes der Republik Mali

Max-Planck-Stiftung veranstaltet ersten Workshop zur Beratung des malischen Verfassungsgerichts

Vom 22. bis 24. März fand in Bamako, Mali, der erste Workshop der Max-Planck-Stiftung für das malische Verfassungsgericht zum Thema "Prinzipien der Verfassungsinterpretation: Eine vergleichende Perspektive" statt. Während der drei Seminartage wurden Themen wie die unterschiedlichen Rollen von Verfassungsgerichten, grundlegende Methoden der Verfassungsauslegung sowie deren Quellen eingehend diskutiert. Der Workshop legte außerdem den Fokus auf die übergeordnete Frage, welche Rolle vergleichendes Verfassungsrecht in der Spruchpraxis unterschiedlicher Verfassungsgerichte anderer Länder spielt. Zusätzlich wurden den Richtern Möglichkeiten der vergleichend verfassungsrechtlichen Recherche mithilfe von online Datenbanken vorgestellt.

Der Workshop wurde von Frau Manassa Danioko, der Präsidentin des malischen Verfassungsgerichts, und einer Vertreterin der Max-Planck-Stiftung eröffnet.

Das Seminar bildet den Auftakt für eine Reihe von Workshops und beratenden Maßnahmen, die zum Ziel haben, die Kapazitäten des malischen Verfassungsgerichtshofs auszubauen und zu stärken. Ein diesbezügliches Kooperationsabkommen mit der Max-Planck-Stiftung wurde im Februar 2017 unterzeichnet. Die Arbeit der Max-Planck-Stiftung in Mali wird ermöglicht durch die großzügige Finanzierung des Deutschen Auswärtigen Amtes.