Training für Pakistanische Anwälte

Flüchtlingsrecht und Menschenrechte

In Kooperation mit dem Hohen Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen führte die Max-Planck-Stiftung gemeinsam mit CAMP (Community for Appraisal and Motivation Programme) zwei Workshops für pakistanische Anwälte zu den Themen Flüchtlingsrecht und Menschenrechte durch. Die Workshops fanden vom 3. bis 10. Mai 2017 statt und hatten zum Ziel, die Kenntnisse der Teilnehmer/-innen in den wichtigsten Bereichen des nationalen Rechts und Völkerrechts zu vertiefen.

Eine Expertin der Max-Planck-Stiftung behandelte die Themen Völkerrecht, einschließlich der Quellen des Völkerrechts und gab einen ausführlichen Überblick über die einschlägigen menschenrechtlichen Bestimmungen, die Anwendung auf ausländische Staatsangehörige in Pakistan haben. Dies wurde ergänzt durch einen Experten von CAMP, der die einschlägigen Normen und Bestimmungen des pakistanischen Rechts, sowie des Flüchtlingsrechts behandelte.

Für die Workshops wurde ein interaktives Format mit praktischen Arbeiten in Kleingruppen und gespielten Gerichtsverfahren gewählt, um das gemeinsame Lernen zu unterstützen. Dieses Format half den Teilnehmer/-innen dabei zu reflektieren, wie das neu gewonnene Wissen in ihre tägliche Arbeit einfließen kann um letztlich Flüchtlinge in Pakistan zu unterstützen.