Kooperationsabkommen mit Somalischem Innen-, Föderalismus und Versöhnungs-Ministerium unterzeichnet

Einigung zur weiteren Zusammenarbeit

Am 7. September 2017 unterzeichneten der Staatssekretär des Somalischen Innen-, Föderalismus- und Versöhnungs-Ministeriums, Abdullahi Mohamud Hassan (Azhari) und die Leiterin der Subsahara-Afrika Projekte der Max-Planck- Stiftung, Dr. Kathrin Maria Scherr, eine Vereinbarung zur weiteren Zusammenarbeit. Ziel dieser Zusammenarbeit ist der Aufbau von Kapazitäten des Ministeriums in Bezug auf aktuelle Themen des vergleichenden öffentlichen Rechts betreffend des Somalischen Föderalisierungsprozesses. Die neue Vereinbarung ist auf einen Zeitraum von achtzehn Monaten ausgelegt und umfasst verschiedene Workshops sowie Beratungstätigkeiten, die durch einen von der Max-Planck-Stiftung ausgebildeten und an das Ministerium abgeordneten somalischen Rechtsberater durchgeführt werden sollen.

Ähnliche Kooperationsabkommen sind bereits mit anderen Projektpartnerinstitutionen unter dem aktuellem Projekt zur Unterstützung von politischer Dezentralisierung und Föderalismus in Somalia, wie dem Büro des Premierministers der somalischen Bundesregierung, den Büros der Präsidenten von Galmudug und Jubaland oder dem Ministerium für Verfassung, Föderale Angelegenheiten und Demokratisierung in Puntland unterzeichnet worden. Das Projekt wird mit Finanzierung des Deutschen Auswärtigen Amtes durchgeführt.