Kooperationsabkommen mit dem Oberhaus des somalischen Bundesparlaments unterzeichnet

Max-Planck-Stiftung arbeitet nun auch mit somalischem Oberhaus zusammen

Am 31. Januar 2018 unterzeichneten der Parlamentspräsident des somalischen Oberhauses, Abdi Hashi Abdullahi und die Leiterin der Sub-Sahara Afrika Projekte der Max Planck Stiftung, Dr. Kathrin Maria Scherr, ein Kooperationsabkommen. Ziel dieser Kooperation ist der Aufbau von Kapazitäten der Mitglieder des Oberhauses im somalischen und vergleichenden Verfassungsrecht.

Die Vereinbarung ist auf einen Zeitraum von zwölf Monaten ausgelegt und umfasst verschiedene Workshops sowie Beratungstätigkeiten in Bezug auf den Verfassungsüberarbeitungsprozess sowie von Gesetzgebungsvorhaben in Somalia. Diese Projekttätigkeiten sollen durch einen von der Max-Planck-Stiftung ausgebildeten und an das Oberhaus abgeordneten somalischen Rechtsberater durchgeführt werden.

Ein ähnliches Kooperationsabkommen wurde bereits mit dem Volkshaus des somalischen Bundesparlaments im Rahmen des Projekts "Kapazitäten-Aufbau und Rechtsberatung für das Somalische Bundesparlament" unterzeichnet, das mit großzügiger Finanzierung des Auswärtigen Dienstes der Europäischen Union durchgeführt wird.