Offizielle Präsentation der umfassenden Rechtsprechungssammlung des Verfassungsgerichts von Mali

Erste umfassende Sammlung der gesamten Rechtsprechung des malischen Verfassungsgerichts zwischen 1995 und 2017

Im Rahmen der Eröffnungszeremonie des fünften Workshops mit dem Verfassungsgericht von Mali überreichte die Max-Planck-Stiftung Richterin Manassa Dianoko, Präsidentin des Verfassungsgerichts, die erste umfassende Rechtsprechungssammlung des Verfassungsgerichts von Mali. Die Sammlung umfasst alle Urteile, Entscheidungen und Gutachten die von 1995 bis 2017 vom Gerichtshof verabschiedet wurden.

Ein technisches Datenblatt, das die wichtigsten Fakten und Feststellungen jedes Urteils/jeder Entscheidung zusammenfasst und alle fraglichen Rechtsnormen auflistet, geht jedem Urteil/jeder Entscheidung voraus. Basierend auf den Parametern, die in der CODICES Datenbank der Venedig Kommission verwendet werden, beinhaltet das technische Datenblatt systematische und alphabetische Schlüsselwörter, die zudem am Ende jedes Bandes aufgeführt sind, um thematische Suchen zu erleichtern. Das Team der Max-Planck-Stiftung vervollständigte alle technischen Datenblätter in enger Zusammenarbeit mit dem wissenschaftlichen Ausschuss des malischen Verfassungsgerichts.

Die Sammlung der Rechtsprechung des malischen Verfassungsgerichts von 1995 bis 2017 beinhaltet sechs Bände und wurde zusammengestellt, um die Kenntnisse der Rechtsprechung des Verfassungsgerichts unter Juristen und Akademikern sowie unter den Bürgern Malis und darüber hinaus zu verbessern. Die Sammlung zielt auch darauf ab, die rechtswissenschaftliche Recherche bezüglich verfassungsrechtlicher Standards in Mali zu erleichtern.

Diese Veröffentlichung ist das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen dem Verfassungsgericht von Mali und der Max-Planck-Stiftung im Rahmen eines durch das Auswärtige Amt finanzierten Projekts.