Dr. Tilmann J. Röder

Geschäftsführer

Projektaktivitäten

Asien, insbesondere Afghanistan, Georgien, Myanmar, Pakistan und Kirgisistan; Kolumbien, Ukraine (Projektleitung)

Andere Aktivitäten und Forschungsinteressen

Verfassungs- und Völkerrecht, Rechts- und Justizreformen in Postkonflikt- und Transformationsländern, Rechtspluralismus, Rechtsgeschichte (19.–20. Jahrhundert)

Beruflicher und akademischer Werdegang

Seit 7/2015 Mitglied im Beirat Zivile Krisenprävention der Bundesregierung

Seit 3/2015 Gründer und Mitherausgeber des Sâlnâmah Moṭâl‘ât Ḥoqvqy Afġânestân (auf Dari); seit 6/2017 fortgesetzt als Yearbook of Afghan Legal Studies (auf Dari, Paschtu und Englisch)

Seit 5/2014 Mitherausgeber des Max Planck Yearbook of United Nations Law

7/2013–7/2016 Mitgründer und ehrenamtlicher Mitgeschäftsführer der Hamida Barmaki Organization for the Rule of Law, Kabul (Afghanistan)

1/2013–12/2017 Geschäftsführer und Mitbegründer der Max-Planck-Stiftung für Internationalen Frieden und Rechtsstaatlichkeit gemeinnützige GmbH

5/2012–9/2012 Experte zu informellen Justizsystemen in dem HiiL/Weltbank-Projekt zur Vorbereitung der UN-Generalversammlung zu rechtsstaatlichen Themen im September 2012

10/2010–12/2012 Leiter des Projektes „Wasserkonflikte im Völkerrecht“ am Max-Planck-Institut

1/2009–12/2012 Leiter der Nahost- und Zentralasienprojekte des Max-Planck-Instituts (Projekte u.a. in Afghanistan, Pakistan, Irak, Libyen, Tunesien, Ägypten, Kirgisistan)

Seit 2/2006 Leiter der Afghanistan-Projekte des Max-Planck-Instituts für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht (seit 1/2013: der Max-Planck-Stiftung)

9/2005 Promotion an der Johann Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt/Main (summa cum laude) mit einer Dissertation über die Entstehung transnationaler Rechtsstrukturen in der Weltwirtschaft: „Rechtsbildung im wirtschaftlichen ‚Weltverkehr‘. Das Erdbeben von San Francisco und die internationale Standardisierung von Vertragsbedingungen (1871–1914)“, Betreuer: Prof. Dr. Michael Stolleis

5/2005 Zweites Juristisches Staatsexamen, Kammergericht Berlin

5/2000–4/2003 Doktorand am Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte in Frankfurt/Main

2/2000 Erstes Juristisches Staatsexamen, Kammergericht Berlin

19942000 Studium der Rechts- und Geschichtswissenschaften (Mittelalterliche und Neuzeitliche Geschichte) und Philosophie, Georg-August-Universität Göttingen und Humboldt-Universität zu Berlin