Johannes Socher

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Asien)

Projektaktivitäten

Afghanistan

Andere Aktivitäten und Forschungsinteressen

Vergleichendes Verwaltungsrecht; Völkerrecht, insbesondere dessen Geschichte und vergleichende Aspekte des Völkerrechts

Beruflicher und akademischer Werdegang

8/2017–12/2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Max-Planck-Stiftung für Internationalen Frieden und Rechtsstaatlichkeit gGmbH

Seit 1/2017 Gastdozent, Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg

4/2017–7/2017 Gastdozent, Staatliche Universität Tiflis (Georgien)

11/2016–10/2017 Master der Rechtswissenschaften (LL.M.) "Staat und Verwaltung in Europa", Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer

11/2015–7/2017 Forschungsreferent, Deutsches Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung, Speyer

Seit 10/2014 Promotionsstudium im Völkerrecht zum Thema "Russia and Self-Determination in the Post-Soviet Space" mit Forschungsaufenthalten an den Universitäten Tartu (Estland) und Kasan (Russland)

11/2011–11/2013 Rechtsreferendariat mit Ausbildungsstationen im Bundeswirtschaftsministerium (Berlin), bei Hogan Lovells International LLP (Büro München) sowie am Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien, Den Haag (Niederlande); Zweite Juristische Prüfung, Berlin 

10/2010–9/2011 Master of Science (M.Sc.) "Law, Anthropology and Society", London School of Economics and Political Science (Vereinigtes Königreich)

4/2007–4/2010 Juristische Kurzpraktika bei Clifford Chance LLP (Büro Frankfurt), im Auswärtigen Amt (Berlin) sowie an der Deutschen Botschaft in Tokyo (Japan)

9/2009–1/2010 Ausbildung zum Mediator, Munich Center for Dispute Resolution

4/2005–9/2010 Studium der Rechtswissenschaft an den Universitäten Heidelberg und München; Erste Juristische Prüfung, München