Das deutsche Bundesverfassungsgericht

Buchprojekt in arabischer und persischer Sprache

Seit Sommer 2011 arbeiten Mitarbeiter der Max-Planck-Stiftung an einer Publikation zum deutschen Bundesverfassungsgericht. Es handelt sich um ein zweibändiges Werk, in dem das Wirken und die historische und politische Bedeutung des Bundesverfassungsgerichts dargestellt werden und ca. 55 Entscheidungen von herausragender Bedeutung sowie grundlegende Normtexte (Grundgesetz und Bundesverfassungsgerichtgesetz) enthalten sind.

Die Buchidee beruht auf dem seit dem „Arabischen Frühling“ anhaltend großen Interesse in der Region am deutschen Bundesverfassungsgericht. In zahlreichen Ländern, darunter Marokko, Jordanien, Tunesien sind in der Zwischenzeit Verfassungsgerichte entstanden, die ägyptischen und syrischen Verfassungsgerichte bestehen fort und in weiteren Ländern – insbesondere Libyen und Jemen – wird die Einführung ähnlicher Spruchkörper erwogen.

Anfang 2013 intensivierte die Stiftung ihre Beratungen und Schulungen zum afghanischen Verfassungsrecht. Zu den Schwerpunkten ihrer Arbeit in Kabul zählen Verfassungsinterpretation und -rechtssprechung. Dabei erkannten die Mitarbeiter ein erhebliches Interesse am deutschen Bundesverfassungsgericht.

Das Werk wird daher sowohl ins Arabische als auch ins Persische übersetzt.

Herausgeber: Tilmann J. Röder

Inhaltsübersicht

Band 1: Geschichte, Bedeutung und wichtigste Entscheidungen zu Staatsorganisation und Demokratie

Geleitwort
Vorwort des Herausgebers
Das Bundesverfassungsgericht – Vorbild für arabische Staaten auf dem Weg zu Demokratie und Rechtsstaatlichkeit?
Sechzig Jahre Bundesverfassungsgericht (1951–2011) (Aufsätze verschiedener Autoren)
Auswahl von Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts zu Staatsorganisation und Demokratie

A. Gewaltenteilung
B. Föderalismus
C. Einsatz der Streitkräfte
D. Rechtsstaat
E. Sozialstaat
F. Wahlrecht
G. Parteienrecht
H. Parlamentsrecht
I. Europa- und Völkerrecht

Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Das Bundesverfassungsgerichtsgesetz

Band 2: Die Grundrechte und ihre Auslegung: Aufsätze und die wichtigsten Entscheidungen

Vorbemerkungen zum zweiten Band
Der Schutz der Grund- und Menschenrechte durch die Justiz (Aufsätze verschiedener Autoren)
Auswahl von Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts zu Grundrechten

A. Die Würde des Menschen (Art. 1 Abs. 1 GG)
B. Allgemeine Handlungsfreiheit (Art. 2 Abs. 1 GG)
C. Freie Entfaltung der Persönlichkeit (Art. 2 Abs. 1 GG)
D. Leben, körperliche Unversehrtheit und Freiheit der Person (Art. 2 Abs. 2 GG)
E. Allgemeiner Gleichheitssatz und spezielle Gleichheitssätze (Artt. 3, 6 Abs. 5, 33 Abs. 2 GG)
F. Glaubens-, Gewissens- und Bekenntnisfreiheit (Art. 4 GG)
G. Meinungs- und Informationsfreiheit, Medienfreiheit (Art. 5 Abs. 1 und 2 GG)
H. Wissenschafts- und Kunstfreiheit (Art. 5 Abs. 3 GG)
J. Schulwesen (Art. 7 GG)
L. Vereinigungs- und Koalitionsfreiheit (Art. 9 GG)
M. Schutz der Privatsphäre (Art. 10, 13 GG)
N. Freizügigkeit (Art. 11 GG) O. Berufsfreiheit (Art. 12 GG)
P. Eigentum (Art. 14 GG)
Q. Justizgrundrechte (Art. 19 Abs. 4, 101 Abs. 1 GG)

Index zum Gesamtwerk