Afghanistan

Mehr als ein Jahrzehnt nach dem Ende der Taliban-Herrschaft ist Afghanistan von Rechtsstaatlichkeit und der Einhaltung menschenrechtlicher Mindeststandards weit entfernt. Eine stabile staatliche Ordnung, in der Rechtsstaatlichkeit und die Einhaltung menschenrechtlicher Mindeststandards allgemein garantiert werden, ist noch immer nicht erreicht.

Hoffnung geben aber eine junge, zumindest teilweise dem Gemeinwohl verpflichtete Generation von Juristinnen und Juristen und allmähliche Verbesserungen in der juristischen Ausbildung und der Gesetzgebung. Das Afghanistan-Team der Max-Planck-Stiftung konzentriert sich in seiner Projekttätigkeit auf Bereiche von wesentlicher Bedeutung zur Etablierung rechtsstaatlicher Strukturen, die von der internationalen Gemeinschaft nicht ausreichend beachtet werden.

Die Projektarbeit der Max-Planck-Stiftung wird von einem kontinuierlichen Forschungsprozess begleitet. Aktuelle Publikationen befassen sich mit dem Thema sowie der Rolle ausländischer Streitkräfte bei den Justizreformen. Jährliche „Afghan Legal Studies Conferences“ bieten seit April 2014 einen Rahmen für die Präsentation und Diskussion von aktuellen Studien zum afghanischen Recht.