Föderalismus und Politische Dezentralisierung in Somalia: Aus- und Weiterbildung und Technische Beratung der Somalischen Bundesregierung, Föderaler Gliedstaaten und der Regierung von Somaliland in 2017–2018

Das Projekt "Föderalismus und Politische Dezentralisierung in Somalia: Kapazitäten-Aufbau and Technische Beratung der Somalischen Bundesregierung, Föderaler Gliedstaaten und der Regierung von Somaliland 2017-2018" ist darauf ausgerichtet, die wichtigsten Akteure des somalischen Föderalisierungs- und politischen Dezentralisierungs-Prozesses durch gezielte Aus- und Weiterbildung, technische Beratung und vergleichender Forschung zu einer Reihe von relevanten Föderalismus- und Dezentralisierungsfragen zu unterstützen.

Neben dem Büro des Premierministers und dem Ministerium für Inneres und Föderale Angelegenheiten der somalischen Regierung, werden die föderalen Gliedstaaten/regionalen Übergangsregierungen von Galmudug, Hirshabelle, Jubaland, Puntland und Süd-West Staat, sowie die Regierung der selbst erklärten unabhängigen Republik von Somaliland unterstützt. Die Stiftung weitet daher ihre Aktivitäten rund um die Unterstützung des staatlichen Wiederaufbaus über die Hauptstadt Mogadischu auf alle Teile von Somalia aus.

Als Teil des Programms werden für ausgewählte Mitarbeiter/-innen der Projektpartner regelmäßige Trainings zu vergleichenden Föderalismus- und Dezentralisierungsfragen organisiert. Dieses sollen es den Projektpartner ermöglichen, auf der Grundlage eines besseren Verständnisses genereller Konzepte und vergleichender Modelle, ihre Funktionen in Bezug auf die Föderalisierung und politische Dezentralisierung Somalias auszuüben.

Laufzeit

1. Januar 2017–31. Dezember 2018

Finanzierung