Neues Projekt in 2016: Kambodscha

Stiftung implementiert 2016 ein Projekt, das sich auf Kapazitätenaufbau bezüglich internationaler Vertragsverpflichtungen konzentriert

Die Max-Planck-Stiftung für Internationalen Frieden und Rechtsstaatlichkeit wird 2016 ein Projekt implementieren, das sich auf Bewusstseinsförderung und Kapazitätenaufbau bezüglich internationaler Vertragsverpflichtungen konzentriert: Dabei wird ein besonderer Schwerpunkt auf Menschenrechte gelegt. Das übergreifende Ziel ist die Unterstützung der Rechtsstaatlichkeit und der friedlichen Entwicklung durch ein maßgeschneidertes Trainingsprogramm zum Kapazitätenaufbau.  

Im Laufe des Jahres 2016 werden Experten der Stiftung hochrangige Konferenzen am runden Tisch, mehrtägige Seminare sowie train-the-trainers-Seminare organisieren. Außerdem begrüßt das Projektteam die von den Bibliotheken der Nationalversammlung und des Senats gewährte Unterstützung zur Erleichterung der Arbeit der Parlamentarier und deren Rechtsberater.  

Alle Seminare werden von Experten der Max-Planck-Stiftung umgesetzt und betreut. Durch die Ausgestaltung des Projekts werden auch nach seinem Ende noch positive Auswirkungen zu verzeichnen seien. Nach dem Ende des Projekts sollen die Nationalversammlung und der Senat in Zukunft in der Lage sein, eigene Maßnahmen zum Kapazitätenaufbau für ihre Mitarbeiter durchzuführen.