Siebter Workshop für das somalische Ministerium für Inneres und Föderale Angelegenheiten

Workshop über Kommunalverwaltung in föderalen Systemen für Mitarbeiter des Ministeriums für Inneres und Föderale Angelegenheiten in Somalia

Die Max-Planck-Stiftung organsierte am 8. Februar 2016 einen Workshop über Kommunalverwaltung in föderalen Systemen für das somalische Ministerium für Inneres und Föderale Angelegenheiten (MoIFA). Der Workshop ist Teil einer Reihe von Wissensaufbauseminaren und wurde von 25 Teilnehmern besucht, die im Ministerium an Fragen arbeiten, die direkt oder indirekt mit dem Föderalisierungsprozess in Somalia zusammenhängen.

Anhand einer Vielzahl von Ländern lernten die Teilnehmer, wie föderale Systeme ihre Kommunalverwaltungen institutionell, fiskalisch und demokratisch organisieren. Unter der Leitung von technischen Beratern der Max-Planck-Stiftung gewährte der Workshop den Teilnehmern einen Einblick in wissenschaftlich-vergleichende Erkenntnisse über Kommunalverwaltungen zusammen mit einer eingehenden Betrachtung der vergangenen und gegenwärtigen Kommunalverwaltungsorganisation Somalias.

Die Kommunalverwaltung ist für das MoIFA ein besonders wichtiges Thema, da es versucht, die Kommunalverwaltungsstrukturen in Somalia bei ihrer Einrichtung zu unterstützen. Da der Entstehungsprozess der föderalen Mitgliedsstaaten bald zu einem Ende kommen wird, werden voraussichtlich eine Vielzahl von wichtigen Fragen in Bezug auf die Kommunalverwaltung in den Vordergrund rücken und die Aufmerksamkeit des Ministeriums erfordern.

Der Workshop hat damit die Teilnehmer mit relevantem Wissen und Methoden ausgestattet, um die Rolle der Kommunalverwaltungen in Beziehung zur Demokratie- und Entwicklungsförderung und Stärkung des föderalen Systems in Somalia zu setzen und zu analysieren.