Erstes Seminar für pakistanische Islamgelehrte

Juristische Weiterbildung für pakistanische Ulama

Die Max-Planck-Stiftung führte vom 25. Juli bis 5. August 2016 ein Seminar für pakistanische Islamgelehrte, genannt Ulama, im Bereich des Völkerrechts und Verfassungsrechts durch. Das Seminar hat das Ziel, mit einem interdisziplinären Ansatz, die Expertise der Teilnehmer in diesen Rechtsgebieten zu stärken.

Die wissenschaftlichen Mitarbeiter der Stiftung und zwei Experten der International Islamic University, Professor Muhammad Munir und Dr. Muhammad Mushtaq, behandelten verschiedene Themen aus dem Bereich des Völkerrechts. Der renommierte Anwalt vor dem Obersten Gerichtshof, Hamid Khan, und Dr. Aziz-ur-Rehman von der International Islamic University  unterrichteten zum internationalen Verfassungsrecht. Das Seminar war interaktiv aufgebaut, um das gemeinschaftliche Lernen zu unterstützen.

Das Seminar ist Teil eines Programmes zur juristischen Weiterbildung der Ulama (2015-2016). Nun werden die Teilnehmer wissenschaftliche Recherchen basierend auf einem der Seminarthemen vornehmen. Ihre Rechercheergebnisse werden sie bei den Forschungsseminaren im Rahmen dieses Programmes vorstellen.