Pakistanische Islamgelehrte präsentieren ihre Recherchearbeit

Juristisches Abschlussseminar für pakistanische Ulama

Die Max-Planck-Stiftung führte vom 26. September bis 30. September 2016 ein Recherche-Seminar für pakistanische Islamgelehrte, genannt Ulama, mit Schwerpunkt auf gesetzlichen Vorschriften und islamischem Recht durch. Das Seminar hat das Ziel, mit einem interdisziplinären Ansatz die Expertise der Teilnehmer im Verfassungsrecht und Völkerrecht zu stärken.

Nach erfolgreichem Abschluss der Seminare der Max-Planck-Stiftung präsentierten die Teilnehmer ihre Rechercheergebnisse. Die Recherchen bezogen sich alle auf das Verhältnis von islamischem Recht zum Völkerrecht oder zum Verfassungsrecht. Darunter waren unter anderem Themen wie faire Gerichtsverfahren, das Recht auf Gesundheit, Rechtsansprüche von Flüchtlingen, kriminelle Entmündigung und Todesstrafe. Peer-to-peer, sowie Feedback von nationalen und internationalen Experten waren Teil der Rechercheseminare.

Das Seminar ist Teil eines Programmes zur juristischen Weiterbildung der Ulama (2015-2016).