Zweite Indian Ocean Conference

Delegierte der Max-Planck-Stiftung nehmen an Konferenz in Colombo, Sri Lanka, teil

Die Konferenz fand vom 31. August bis 1. September 2017 statt und wurde von der India Foundation in Zusammenarbeit mit der S. Rajaratnam School of International Studies, Singapur und dem National Institute of Fundamental Studies, Colombo organisiert. Sri Lankas Ministerpräsident, Ranil Wickremesinghe, richtete die Konferenz in seiner Residenz Temple Trees in Colombo aus. Die Veranstaltung brachte Redner/-innen und Delegierte aus einer Vielzahl der Anrainerstaaten des Indischen Ozeans und anderer betroffener Nationen zusammen, um mögliche Wege in Richtung "Frieden, Fortschritt und Wohlstand" zu diskutieren. Die Diskussion konzentrierte sich vor allem darauf, wie die internationalen Verpflichtungen der Staaten die kontinuierliche Umsetzung dieser drei Ziele für die Staaten am Indischen Ozean gewährleisten können.

Beginnend mit parallelen Pre-Conference Symposien zu diesen Themen gab es eine Eröffnungssitzung und ein Sonderplenum, gefolgt von einem Konferenzessen, das der Ministerpräsident ausgerichtet hat. Der zweite Tag beinhaltete eine Rede des indischen Außenministers S Jaishankar und weitere Plenen über Frieden, Fortschritt und Wohlstand. Die abschließende Sitzung hielt Sri Lankas Präsident Maithripala Sirisena.

Die Konferenz war eine wichtige Gelegenheit für die Delegierten der Stiftung, das Verständnis für die Herausforderungen in dieser Region zu vertiefen und Verbindungen für eine mögliche künftige Zusammenarbeit herzustellen.