Zweites Ausbildungs-Seminar für Rechtsberater des somalischen Bundesparlaments

Max-Planck-Stiftung bildet somalische Rechtsberater aus

Das von der EU geförderte Projekt "Kapazitätenaufbau und Rechtsberatung für das somalische Bundesparlament" unterstützt das somalische Parlament durch Weiterbildung und vergleichende Rechtsberatung zu einer Reihe von aktuellen verfassungsrechtlichen Themen mit Bezug auf den somalischen Verfassungsumsetzungs- und Überarbeitungsprozess. Im Rahmen des Training-of-Trainers Ansatzes der Max-Planck-Stiftung involviert dies eine Reihe von Ausbildungs-Seminaren für somalische Rechtsberater/-innen, die dann eben solche Seminare für somalische Parlamentarier/-innen in Mogadischu abhalten.

Das zweite Ausbildungs-Seminar für somalische Rechtsberater unter dem aktuellen Projekt wurde vom 13. bis 17. November in Nairobi, Kenia abgehalten und behandelte folgende Themen: Vertikale Gewaltenteilung, Menschenrechte, die Rolle der Legislative in Bezug auf die Kontrolle der Exekutive und des Haushalts und verschiedene Rechtssysteme und Rechtssetzungsstandards aus vergleichender Perspektive. Jedes dieser Themen wurde mit einer einführenden Präsentation vorgestellt, gefolgt von einer praktischen Gruppenarbeit, in der die Teilnehmenden das vermittelte Wissen dann anwenden konnten. In der anschließenden Diskussion wurden Präsentation und Gruppenarbeit gemeinsam bearbeitet. Diese so angepassten Ausbildungsmaterialien werden die somalischen Rechtsberater in in ihren Seminaren für die somalischen Parlamentarier/-innen in Mogadischu verwenden.

Da die somalischen Föderalismus-Berater bereits erste Seminare für somalische Parlamentarier/-innen gehalten hatten, diente der Workshop auch dem Austausch und der Besprechung der gesammelten Erfahrungen aus diesen Seminaren.