Seminare in Afghanistans „vergessenen Provinzen“ im Jahr 2013 abgeschlossen

Max-Planck-Stiftung schließt erfolgreich Maßnahme zum Capacity-Building in zehn afghanischen Provinzen ab

Nachdem die Max-Planck-Stiftung in Kooperation mit ihrem Implementierungspartner in Kabul bereits im August 2013 Seminare zur Stärkung der Justiz in Urusgan durchgeführt hatte, haben bis Ende 2013 in neun weiteren afghanischen Provinzen Seminare stattgefunden. Die Zielgruppe der Seminare sind Mitarbeiter/-innen der lokalen Justizinstitutionen, wie die Generalstaatsanwaltschaft, die Provinzabteilungen des Ministeriums für Frauenangelegenheiten und des Justizministeriums, Richter/-innen und Anwälte/-innen. 

Im Oktober wurden Mitarbeitern/-innen der lokalen Justizinstitutionen in der Provinz Dschusdschan dringend notwendige Kenntnisse im Bereich Jugendstrafrecht vermittelt. Im November 2013 folgten Seminare in Nuristan, Ghor und Daikundi;  die thematischen Schwerpunkte waren Familienrecht, Strafrecht, Jugendstrafrecht und Zivilrecht.

Für die Provinzen Farah und Nimruz fanden die Trainings im Dezember statt. Die Teilnehmer/-innen wurden hierfür in die Provinz Herat eingeladen; Schwerpunkte der Trainings waren Ermittlungsverfahren und die Zivilprozessordnung. Im selben Monat hat ein Seminar mit 15 Teilnehmern/-innen in Kunar stattgefunden. Die Seminare in Sabol und Chost fanden nicht in den beiden Provinzen selbst, sondern in Kabul statt.

Das Projekt „Särkung der Justiz in den vergessenen Provinzen“ wird 2014 fortgesetzt.